Kirchenkonzert 2018

 

Die Vorschau zum Kirchenkonzert der Musikgesellschaft Gais stellte ein abwechslungsreiches Musikprogramm in Aussicht. Die zahlreich erschienenen Gäste erwarteten gespannt den Auftakt, welcher durch die Perkussionsgruppe im Anschluss an das Zeitsignal der Kirchenglocke einsetzte. Nacheinander marschierten die Instrumentenregister beim Begrüssungsstück "When Thunder Calls" ein, fügten sich dem Gesamt-Sound hinzu und liessen das anfängliche Piano zum epischen Fortissimo anschwellen. Im Anschluss folgten traditionelle Märsche, Arrangements von Pop-Stücken, lyrische Balladen sowie eine konzertante Polka. Mit sicherer Hand und gutem musikalischen Gespür leitete der Dirigent Marcel Züst die Musikgesellschaft durch die Arrangements.

 

Uelis Sager kündigte in der Moderation an, dass die Musikerinnen und Musiker auch aus der Nähe zu sein werden. Bei fünf Kleinformations-Vorträgen positionierten sie sich zwischen den Bankreihen und auf der Empore. Auch Mitspieler aus den hinteren Reihen des Corps rückten so automatisch in den Vordergrund und mussten musikalische Verantwortung übernehmen. Sie zeigten musikalische Präzision, Ausdruck und Dynamik. Bei dieser Gelegenheit wurden alle Musikerinnen und Musiker namentlich vorgestellt. Erwähnenswert ist das Perkussions-Stück Kalläers, welches durch die vier Perkussionspieler und den Dirigenten gespielt wurde. Es wurde lediglich mit Händen und Zwischenrufen auf diversen Trommeln gespielt und enthielt zahlreiche überraschende Momente.

 

Mit grossem Applaus und der Forderung einer Zugabe honorierte das Publikum die Leistung der MGG und die Darbietung eines unterhaltsamen und hochstehenden Kirchenkonzertes. Im Anschluss an das Konzert durften die Gäste und Musiker bei Punsch und Glühbier das Gehörte und Erlebte revue passieren lassen und angeregte Gespräche führen.

 

Speziell zu erwähnen sind die Nachwuchstalente. Finn, Diemo (sein erstes Konzert in der MGG), Laila und Medea habe es toll gemacht - Bravo und weiter so!